DIGITAL DETOX - Holistic Perspective

CLEAN YOUR SPACE, YOUR BODY, YOUR MIND



Die Welt da draußen ist schnell, vor allem die digitale, auch wenn jetzt gerade das Leben etwas langsamer läuft. Overload an Informationen, Smartphone hier, Smartphone da, ständige Erreichbarkeit, Stress vorprogrammiert... Da die Balance zu halten ist eine Kunst. Keine Sorge, das heißt nicht, dass Du Picasso sein musst, um Dich ins innere Gleichgewicht zu bringen. In turbulenten Zeiten (wie diesen) ist die Konzentration auf das Wesentliche auch vielmehr Notwendigkeit als hippe Modeerscheinungen. Handy, Smartphone, das Leben digital, immer online, oft vor dem Computer oder Bildschirm, unser Alltag ist digital geworden. Die britische Marketing-Agentur Tecmark hat in ihrer Studie - 2000 Smartphone-Nutzer umfassend - herausgefunden, dass wir pro Tag im Schnitt 214 Mal zum Smartphone greifen. Das macht summa summarum ganze 1500 Mal pro Woche, d.h. circa 6000 Mal im Monat greifen wir zu unserem Handy, springen von einer App zur nächsten und benutzen das Internet sowie unsere digitalen Geräte für so ziemlich alle Herausforderungen, die uns das Leben stellt. Doch die ständige Smartphone-Nutzung hemmt die Kreativität, denn sie nimmt uns Raum für neue Ideen.


Tipp: Digital Detox is king! Und damit ist die digitale Entgiftung ein Umgang mit der neuen Welt. Was heißt überhaupt Digital Detox? Definition und Tipps zur Umsetzung findest Du nachfolgend. 

Cleansing ist hier das Stichwort.


CLEAN YOUR SPACE, YOUR BODY, YOUR MIND


Am effektivsten funktioniert das Detoxen, wenn man es holistisch durchführt, die Reinigung also im Ganzen betrachtet. Wie heißt es heilpraktisch so schön: Im Außen wie im Innen. Im Innen wie im Außen. So ganzheitlich vollzogen findet das Detoxing in jedem Fall die besten Resultate. Dazu ein Blick auf die verschiedenen Ebenen:


CLEAN YOUR SPACE


Detox steht für Entgiftung. Entgiftung steht für Reinigung. Ein Frühjahrsputz - egal zu welcher Jahreszeit - ist hilfreich, um mal wieder ordentlich Klar-Schiff-Zu-Machen. Das Ausmisten hilft, auf das Wesentliche zu konzentrieren. Weniger ist hier wirklich mehr. Denn auch Gedanken brauchen Platz. Freie Räume fördern die Kreativität und strukturierte Arbeitsplätze die Konzentration. Selbiges gilt für Deinen Datenspeicher. Auch hier kann regelmäßig entstaubt werden, denn - mal unter uns - brauchst Du wirklich alle Screenshots, die Du gesaved hast… Ein schöner Nebeneffekt, wenn man digital wie analog reduziert, was man so angehäuft hat, ist neben der Klarheit, ganz klar die Zeitersparnis. Danach weiß man nämlich sehr genau, wo alles ist, hat viel weniger und findet dementsprechend alles schneller.


Wenn Du hier in die Tiefe gehen möchtest, dann ist der Minimalismus das richtige Thema für Dich.

CLEAN YOUR BODY


INNER BODY Beim Konzept des Entgiftens geht es darum, Schadstoffe und Gifte im Körper zu binden und auszuscheiden. Zur Notwendigkeit scheiden sich die Geister. Dieses Ziel soll durch eine zeitweise Reduktion der Nahrungsaufnahme auf bspw. nur Wasser, Tee & Brühe erreicht werden, auch Saftkuren sind möglich. Dazu Entspannungsübungen und Bäder und im Nachgang optimalerweise eine Umstellung auf eine gesündere Ernährung mit viel Obst und Gemüse. Ein weiterer Ansatz ist regelmäßig ein Mal die Woche einen Detox-Tag einzulegen. Schau am besten, ob das Entschlacken, wie man zum Detoxen ebenso sagt, etwas für Dich ist und welcher Rhythmus Dir und Deinem Körper gut tut. Seit dem Detox-Trend sind auch Detox Partys ganz angesagt. Auf diesen wird auf Alkohol und Süßgetränke wie Cola verzichtet. Gesundes Feiern könnte durchaus mit auf die Liste GUTE VORSÄTZE 2021 kommen!



OUTER BODY 


Neben bekannten Peelings für die Haut gibt es mittlerweile auch Detox-Produkte für Haare und Kopfhaut. Tipp: Unser SCALP CLEANSING FOAM ist ein feiner Shampoo-Schaum mit Zuckertensiden und Kokosnussöl zur sanften Reinigung von Kopfhaut und Haaransatz. Talg und Styling-Rückstände werden zuverlässig entfernt, ohne Haar und Kopfhaut auszutrocknen. Natürlich ist aller Anfang schwer. So wie man sich anfangs erst ans Detoxen, also an eine Reduzierung von zu inflationär benutzen Dingen, gewöhnen muss, müssen das die Haare auch. Die meisten Haare sind so an Silikone gewöhnt, dass das gedetoxte Haar zu Beginn als etwas strohig empfunden werden kann. Don´t worry! It´s clean. Und es wird besser.


Ganz bewusst schenken wir der Kopfhaut mit diesem Shampoo mehr Aufmerksamkeit, da sich viele Frauen eine falsche Haarroutine angeeignet haben. Um die meist schon trockenen und strapazierten Längen zu schonen, empfehlen wir nur die Kopfhaut und den Haaransatz mit dem Schaum zu reinigen. Zudem wird das Haar selbst oft überpflegt und stark strapaziert. Daher empfehlen wir den Schaum tatsächlich nur auf die Kopfhaut und den Haaransatz aufzutragen. Durch das anschließende Auswaschen fließt der Schaum durch die Haarlängen – für eine sanfte und gründliche Reinigung ist das vollkommen ausreichend. 

CLEAN YOUR MIND


Von außen nach innen: Nachdem wir uns im Außen bis hier hin gut vorgearbeitet haben, ist nun wirklich relaxen angesagt. Um Deinen Geist zu entspannen, hilft es, nicht nur die Push-Nachrichten auszuschalten, sondern das Handy wirklich ganz bewusst weg zu legen. Smartphone off, heißt hier die Devise. Hierzu kannst Du Dir eigene Rhythmen überlegen wie z.B. eine komplette Woche Digital Detox - No Social Media at all oder weniger radikal: immer sonntags ist social-media-frei. Das heißt Sonntag ist fortan Dein Offline - Tag. So kannst Du Dich voll und ganz auf Dich, ein Buch, Freunde oder Familie konzentrieren, ganz abseits der digitalen Welt. Diese Ich - Momente sind wichtig, um Kraft zu tanken und Deinen Batterien aufzuladen. Mal ohne die ganzen Einflüsse von außen sein, mal nicht all-day-long für alle erreichbar sein. Stattdessen in Dich gehen. Dazu gerne kleine Ruhe - Oasen schaffen. Kerze, Tee, Kuschelsocken, Ohrensessel… Tipp: Meditation, Yoga und lange Spaziergänge runden die Entspannungsmomente ab.


In der Ruhe liegt die Kraft.

RELAX, CUTIE. THE TIME IS NOW.


Entspanne Dich, fang´ doch direkt in diesem Moment damit an: Lass ein wenig von der Anspannung abfallen, die Körperspannung, lass sie fallen, lass die Schultern fallen, entspanne den Kiefer. Entspanne die Augen, schließe sie sanft. Inhale. Exhale. Atme tief ein und kräftig wieder aus. Ein und wieder aus. Und noch einmal tief EIN und wieder AUS! Und vielleicht legst Du an diesem Punkt Dein Handy weg bzw. klappst Deinen Laptop zu… Switch OFF. 


RELAX.



DIGITAL DETOX TIPP


Der zunehmende Einzug Digitalisierung transformiert sowohl die Arbeitswelt als auch das Privatleben. Wie integriere ich den Digital Detox in den Alltag? Um der digitalen Entgiftung auch immer wieder regelmäßig Raum zu geben, Dein Smartphone oder das Internet, zumindest die sozialen Netzwerke Instagram, Facebook und WhatsApp samt Push-Benachrichtigungen zeitweise ausschalten, hilft für der digitalen Balance sehr. Denn wie so oft im Leben: Balance is key. Denke über eine Smartphone-freie Zeiten oder über eine Smartphone-freie Zone daheim und über einen Urlaub ohne Smartphone nach. Ersteres für einen bewussteren Umgang mit digitalen Medien wie z.B. im Schlafzimmer kein Handy und letzteres zum kompletten Abschalten. Digitales Entgiften nimmt Dir den Druck der ständigen Erreichbarkeit. Social Media Detox hilft zudem, sich dem ständigen Vergleich mit anderen zu entziehen. Der permanente Blick auf das Smartphone und auf den Status oder Bildupload der anderen, kann Stress verursachen. Gönne Dir daher öfter eine digitale Auszeit.


Es gibt sogar ein Digital Detox Camp oder Digital-Detox-Apps. Jede neue App verbindet Dich noch mehr mit Deinem Smartphone und wird Dich sehr wahrscheinlich mehr von Deiner Offline-Zeit kosten. Ohne Digital Detox kann das schnell ausufern.


Weniger Digital Media, mehr Buch - könnte Dein selbst kreierter Slogan sein, um zu lernen, weniger zum Handy zu greifen. Die Macht der Gewohnheit brechen. 


Weniger online ist mehr.

#puffinbeauty